Traumziel Australien

Sicher über den
fünften Kontinent

Welcome to Australia

Australien, das Land der Koalas, der Kängurus und der Aborigines. Die unberührte Natur, der berühmte Uluru oder das Great Barrier Reef machen den Kontinent zum Traumziel, vor allem für einen Urlaub mit dem Wohnmobil. Doch bei einer Reise auf den fünften Kontinent gibt es einiges zu beachten – von der Visumpflicht über die Verkehrsbestimmungen bis hin zu den absoluten Must-Sees. Mit den Tipps unserer Australien-Expertin Corinna Rückle wird Ihre Reise ein voller Erfolg!

Opernhaus Sydney Ayers Rock Darwin Ayers Rock Ayers Rock Ayers Rock Ayers Rock Ayers Rock Ayers Rock Ayers Rock

Australiens Hotspots

Australien ist ein absolutes Traumreiseziel. Mit seinen faszinierenden Landschaften auf der einen Seite und den modernen Metropolen auf der anderen Seite, bietet Australien für jeden Geschmack etwas.

Diese Sehenswürdigkeiten sollten Sie sich Down Under auf keinen Fall entgehen lassen:

  • → Opernhaus Sydney (New South Wales)
  • → Rotes Zentrum Uluru (Ayers Rock) und Olgas (Northern Territory)
  • → Darwin & Kakadu Nationalpark (Northern Territory)
  • → Great Ocean Road & Kangaroo Island (Victoria & South Australia)
  • → Flinders Ranges Nationalpark (South Australia)
  • → Pinnacles (Western Australia)
  • → Ningaloo Reef (Western Australia)
  • → Great Barrier Reef (Queensland)
  • → Daintree Nationalpark & Cape Tribulation (Queensland)
  • → Fraser Island (Queensland)
Info
Unser Tipp
DAS absolute Must-See ist das Opernhaus von Sydney, heute Wahrzeichen der Stadt und seit 2007 auch Weltkulturerbe der UNESCO.

Australisches Essen

Die australische Küche ist stark von der britischen Küche geprägt. Der Meat Pie ist eine Blätterteigtasche mit Hackfleischfüllung, ihn gibt es Down Under überall. Pavlova, das Nationaldessert, ist eine mit Sahne und Früchten gefüllte Baiser-Torte – eine echte Kalorienbombe. Wenn Sie Süßes mögen, sollten Sie Tim Tams, die Lieblingskekse der Australier, probieren. Diese Kekse gibt es in verschiedenen Varianten in jedem Supermarkt. Viele Süßspeisen enthalten auch die aus Australien stammende Macadamia-Nuss. Absolut typisch ist der eher gewöhnungsbedürftige Brotaufstrich Vegemite, der nach hochkonzentrierter Brühe schmeckt.

Australier grillen für ihr Leben gerne. Im Aussie-Slang nennt man das Barbecue liebevoll Barbie. Auf den Grill kommen verschiedenste meist marinierte Fleischsorten oder Fisch und Meeresfrüchte. Für die Australier zählt beim Grillen nicht nur das Sattwerden, sondern auch die Gemeinschaft.

Eine besondere und qualitativ sehr hochwertige Spezialität: das einheimische Rindfleisch von freilaufenden Tieren. Mittlerweile sind aber auch Känguru-, Emu-, Krokodil- und Straußenfleisch sehr beliebt.

Australien ist der viertgrößte Weinexporteur der Welt. Als Weinliebhaber empfiehlt es sich, einen Shiraz oder einen Cabernet Sauvignon zu probieren. Außerdem zählt Australien zu den besten Honigproduzenten der Welt.

Bush Food sollte man ebenso kosten. In manchen Restaurants werden Gerichte angeboten, die auf der ursprünglichen Nahrung der Aborigines basieren. Bei diesen oft experimentellen Gerichten werden Pflanzen und Zubereitungsarten der traditionellen Küche der Aborigines verwendet.

Info
Unser Tipp
Australier sind Kaffee-Liebhaber. Kaffee wird dort grundsätzlich als Espresso getrunken. Gönnen Sie sich diesen Genuss! Es gibt den Kaffee in Bars und Restaurants in folgenden Varianten:
  • Short Black = Espresso in einer kleinen Tasse
  • Long Black = Espresso mit heißem Wasser und etwas Milch aufgefüllt
  • Latte Espresso = Espresso mit heißer Milch und Milchschaum im Glas
  • Flat White = Espresso mit Milch in der klassischen Kaffeetasse

Reisen mit Kind

In Down Under gibt es die vielfältigsten Aktivitäten – da ist selbst für die Kleinsten etwas Passendes dabei: Unzählige Strände, Zoos, Wasserparks und Nationalparks machen das Familienerlebnis zu einem Vergnügen. Außerdem können viele Tiere in freier Natur beobachtet werden.

Generell gilt: Australien ist ein familienfreundliches Reiseziel, die Australier sind sehr kinderlieb und auf Kinder eingestellt. Beispielsweise gibt es viele Spielplätze oder Spielecken in den Kaufhäusern. Zudem sind viele Spazierpfade für Kinderwagen ausgelegt oder Wanderwege speziell für Kinder konzipiert. Bei kostenpflichtigen Attraktionen gibt es immer Rabatte für Kinder; größtenteils sind Kinder bis zu fünf Jahren frei und können sogar kostenlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Auch ist Australien ein Land, das in Sachen Hygiene, ärztlicher Versorgung und bei Lebensmitteln mit deutschen Standards vergleichbar ist. Drogerie-Artikel wie Windeln oder Babynahrung sind jedoch vor Ort teurer.

Für eine Familie mit Kindern ist die Rundreise im Wohnmobil prädestiniert.
Denn so hat man alles Wichtige gleich mit an Bord: Essen, Spielsachen und eine Schlafmöglichkeit für die Kleinen. Man kann Tagesetappen flexibel planen und so entspannt im eigenen Tempo reisen. Außerdem wird das Wohnmobil für viele Kinder zu einem Ersatz-Zuhause.

Denken Sie beim Buchen des Wohnmobils an Kindersitze! Je nach Alter und Gewicht gibt es bei den Vermietern drei verschiedene Kindersitzarten:

Reboarder/Babyschale
Reboarder / Babyschale (baby capsule)
Blickrichtung nach hinten
Für Kinder unter sechs Monaten
Reboarder/Babyschale
Kindersitz (child seat)
Blickrichtung nach vorne oder nach hinten
Für Kinder von sechs Monaten bis vier Jahren
Reboarder/Babyschale
Kindersitz, Blick nach vorne, oder Sitzerhöhung (booster seat)Mit Sicherheitsgurt
Für Kinder von vier bis sieben Jahren


Info
Unser Tipp
Aus Europa mitgebrachte Kindersitze sind in Australien nicht zulässig. Nutzen Sie also die Angebote der Vermieter vor Ort!

Klima

Australiens Jahreszeiten sind denen in Europa entgegengesetzt: Der Frühling dauert von September bis November, Sommer ist von Dezember bis Februar, Herbst von März bis Mai und Winter von Juni bis August. Aufgrund seiner Größe hat Australien allerdings verschiedene Klimazonen. Sie können jederzeit nach Australien reisen – für jede Region gibt allerdings es eine optimale Reisezeit. Im Norden Australiens (oberes Drittel) herrschen tropische Konditionen. In der Regel dauert die Regenzeit (The Wet) von November bis April und die Trockenzeit (The Dry) von Mai bis Oktober. Die Bereiche der mittleren und südlichen Ostküste sowie der Süd- und Südwestküste sind durch subtropisches oder gemäßigtes Klima geprägt.

In Küstennähe sind die Sommer Australiens angenehm warm. Die relativ kurzen Winter fallen kühl und feucht aus. Zu den heißesten Landstrichen Australiens zählen die wüstenhaften Gebiete Inneraustraliens und der Nordwestküste. Im Zentrum des Kontinents können die Nächte im Winter sehr kalt werden.

Info
Unser Tipp
Die UV-Strahlung ist in Australien sehr intensiv. Gewöhnen Sie sich unbedingt langsam an die Sonne und meiden Sie die Mittagshitze. Benutzen Sie Sonnencremes mit sehr hohem Lichtschutzfaktor, außerdem sollten ein Hut und eine gute Sonnenbrille zu Ihrem Gepäck gehören.

Zeitzonen

Australien ist in drei Zeitzonen aufgeteilt:

Eastern Standard Time
Eastern Standard Time (EST)
Queensland, New South Wales, Victoria und Tasmanien
Central Western Time
Central Standard Time (CST)
South Australia und Northern Territory (EST minus 30 Minuten)
Western Standard Time
Western Standard Time (WST)
Western Australia (EST minus 2 Stunden)

Sydney und Melbourne liegen in der Zeitzone der Eastern Standard Time (EST) und sind Mitteleuropa um neun Stunden voraus, Perth dagegen liegt in der Zeitzone der Western Standard Time (WST) und ist Mitteleuropa um sieben Stunden voraus. Zur australischen Sommerzeit erhöht sich der Zeitunterschied um eine weitere Stunde.

Zeitzonen Australien

Gefährliche Tiere

Australien gilt als Kontinent mit den giftigsten Tieren der Welt. Trotzdem ist dies für Reisende kein Grund zur Panik. Die Gefahr, Opfer von giftigen Tieren zu werden, ist gering, wenn man sich an die vielen Warnhinweise und Badeverbotsschilder hält. Beim Aufenthalt im Outback gilt es, achtsam zu sein.

Western Standard Time
Im Notfall erreichen Sie unter 000 den Rettungsdienst.
Western Standard Time

Schlangen

Bei Australien-Reisenden ist die Furcht vor Schlangenbissen am größten. Fakt ist aber, dass man selten eine lebende Schlange in der freien Natur zu Gesicht kommt. Der beste Eigenschutz vor Schlangen ist, bei einer Wanderung lange Kleidung und festes Schuhwerk zu tragen und außerdem laut aufzutreten – dann verschwinden die Schlangen meist von alleine. Grundsätzlich sollte man nicht in Hohlräume von Ästen oder Bäumen, Gras-, Laub- oder Steinhaufen und Felsspalten greifen, da sich Schlangen hier gerne verstecken.

Kommt es zu einem Schlangenbiss, heißt es Ruhe zu bewahren. Damit das Gift nicht noch schneller in den Blutkreislauf eindringt, ist die betroffene Stelle ruhig zu stellen. Um den Kreislauf zu stabilisieren hilft es, viel zu trinken. Keinesfalls sollte die Bissstelle aufgeschnitten, ausgesaugt oder gereinigt werden. Legen Sie einen Druckverband oberhalb der Wunde an und begeben Sie sich umgehend in ärztliche Behandlung. Dabei wäre es hilfreich, die Schlange genau beschreiben zu können. Machen Sie, wenn möglich, Fotos. Lediglich bei einem Prozent der Fälle müssen Gegengifte gespritzt werden. Seitdem die Gegengifte existieren, gibt es pro Jahr nur ein bis zwei Todesfälle.

Vorsicht Schlangen

Haie

Die Wahrscheinlichkeit, von einem Hai gebissen zu werden, ist sehr gering. Laut Statistik gibt es pro Jahr einen tödlichen Haiangriff in Australien, meist durch einen Weißen Hai oder einen Bullenhai. Der Weißspitzen-Riffhai, dem man durchaus beim Schnorcheln oder Tauchen an Korallenriffen begegnen kann, ist eher selten angriffslustig.

Baden Sie nur an offiziellen Stränden (teilweise sind die Strände durch Hai-Netze gesichert) und beachten Sie die Warnschilder. Wenn Sie einem Hai begegnen, sollten Sie ruhig bleiben, um den Jagdtrieb des Tieres nicht zu wecken. Sollte das Tier aggressiv agieren, kann es lebensrettend sein, zu kontern. Ein Schlag auf die Nase des Tieres oder eine ruckartige Bewegung können den Hai irritieren und in die Flucht schlagen.

Vorsicht Haie

Quallen

Einer der giftigsten Meeresbewohner vor den Küsten von Down Under ist die Würfelqualle, in Australien box jellyfish genannt. Diese Quallenart tritt zwischen November und April vor den Küsten Nordaustraliens auf. Eine Berührung der Haut mit den Tentakeln dieser Quallen ruft starke Schmerzen und schwere Verletzungen, Verätzungen und Lähmungen hervor. Je mehr Körperstellen berührt worden sind, desto geringer ist die Überlebungschance. Jedes Jahr sterben etwa 20 Menschen In Australien an den Folgen einer Quallenattacke.

Baden Sie nur in den Wintermonaten sowie nur an offiziellen Stränden (teilweise sind die Strände durch Quallen-Netze gesichert) und beachten Sie die Warnschilder!

Haben Sie eine Qualle berührt, schwimmen Sie so schnell wie möglich ans Ufer. Wieder an Land hilft es, die Wunden mit Essig zu übergießen – das soll das weitere Eindringen des Nervengifts in den Körper verhindern. An den meisten offiziellen Stränden in Nordaustralien sind Essigstationen aufgestellt. Eine schnelle ärztliche Behandlung kann lebensrettend sein.

Vorsicht Quallen

Krokodile

Krokodile kommen hauptsächlich in Nordaustralien in Küstenbereichen und Flussmündungen (Brackwasser), sowie in Flüssen, Sümpfen und Süßwasserseen vor. Neben dem kleineren Australien-Krokodil gibt es das Salzwasserkrokodil. Im Aussie-Slang Saltie genannt, ist es eines der gefährlichsten Tiere Australiens und mit bis zu 5 Metern Länge das weltweit größte Krokodil. Seitdem die Salzwasserkrokodile unter Artenschutz stehen, ist ihre Population wieder stark angewachsen.

Es gibt immer wieder Attacken, meist mit tödlichen Folgen. Die großen Echsen nähern sich perfekt getarnt ihren Opfern, packen sie, ziehen sie unter Wasser und ertränken sie. Solche Attacken lassen sich aber weitestgehend vermeiden, wenn man folgende Regeln beachtet:

  • Achten Sie auf Warn- und Verbotsschilder – dort sollte man keinesfalls in Wasser- oder Ufernähe gehen.
  • Seien Sie besonders aufmerksam bei Kanu- und Flussfahrten.
  • Zelten Sie keinesfalls in Wassernähe.
  • Seien Sie nachts vorsichtig in Wassernähe und schwimmen Sie vor allem nicht bei Dunkelheit.
Vorsicht Krokodile

Spinnen

In Australien sind etwa 1500 Spinnenarten beheimatet. Dreißig davon sind giftig, aber nur der Biss zweier Arten kann die Gesundheit des Menschen ernsthaft gefährden.

Das gefährlichste Exemplar ist die Trichternetzspinne. Sie kommt hauptsächlich in und um Sydney und an der Ostküste von New South Wales vor. Im Jahr werden durchschnittlich acht Menschen von dieser aggressiven Spinne gebissen. Ihr Gift greift das Nervensystem an. Bei einem Biss sollte man umgehend einen Arzt aufsuchen. Seitdem jedoch ein Gegengift existiert, hat es keine Todesfälle mehr gegeben.

Die Redback Spider gibt es überall in Australien – jedoch vorwiegend im Outback – und auch sie ist berühmt-berüchtigt. Ihre Erkennungsmerkmale sind ein zwei bis drei Zentimeter großer schwarzer Körper mit langen Beinen und roten Farbflecken auf dem Rücken. Sie beißt eigentlich nur, wenn sie sich in die Enge getrieben fühlt. Aber da sie sich oft in der Nähe von menschlichen Behausungen aufhält, kommt das häufiger vor. Ihr Gift wirkt sehr langsam, so dass genügend Zeit für den Arztbesuch und eine entsprechende Behandlung bleibt.

Vorsicht Spinnen

Info
Unser Tipp
Schuhe, die vor der Tür gestanden haben, sollten Sie vor dem Wiederanziehen unbedingt ausschütteln.
Australien Einkauf

Einkaufen

Die meisten Geschäfte sind in Australien unter der Woche von 9.00 Uhr bis mindestens 17.30 Uhr und am Samstag von 9.00 Uhr bis mindestens 13.00 Uhr geöffnet. Große Supermärkte sind meistens bis 20.00 Uhr und am Sonntag geöffnet.

Kleinere IGA-Supermärkte (Independent Grocers of Australia) finden Sie in fast jedem Ort. Das Angebot bei den großen Märkten ist gigantisch, die Preise in Australien sind allerdings höher als in Deutschland.

Des Weiteren gibt es in allen kleineren Orten und auch in den Großstädten sogenannte convenience stores, das sind kleine Supermärkte, die aber wesentlich teurer sind als die großen.

Auch die Auswahl in den Kaufhäusern ist riesig, sie reicht von günstiger Kleidung und Kosmetik bis hin zu Camping-Bedarf.

Info
Unser Tipp
In Adelaide und Melbourne lohnt für den Kauf von frischen Lebensmitteln ein Besuch der Markthalle; die Fischhallen von Sydney sind ebenfalls einen Besuch wert.

Gesundheit

Für die Einreise nach Australien (aus Europa kommend) sind keinerlei Impfungen vorgeschrieben. Australien hat einen hohen Hygienestandard und außerdem ein sehr gutes Gesundheitssystem.

Medikamente gibt es in den Apotheken (chemists), rezeptpflichtige Medikamente müssen von einem in Australien niedergelassenen Arzt verschrieben werden. Grundsätzlich empfehlen wir, alle obligatorischen Impfungen vor einer Reise aufzufrischen.

Info
Unser Tipp
Wenden Sie sich rechtzeitig vor Reisebeginn an Ihren Hausarzt! So können Sie sicher sein, dass Sie auf die Reise perfekt vorbereitet sind.

Zahlungsmittel

Die Währung ist der Australische Dollar (AU$ oder AUD): 100 Cents ergeben 1 Dollar. Geld sollten Sie in Australien wechseln, da der Kurs dort in der Regel besser ist. Euro werden an internationalen Flughäfen, bei den Banken in Großstädten und in Hotels umgetauscht.

Die Wechselstuben an den Flughäfen haben während des internationalen Flugverkehrs geöffnet. Banken sind normalerweise von Montag bis Donnerstag von 9.30 bis 16.00 Uhr und am Freitag bis 17.00 Uhr offen, manche Filialen haben auch am Samstagvormittag geöffnet.

Die Maestro-Karte, umgangssprachlich EC-Karte genannt, können Sie in Australien zur Bargeldabhebung nur eingeschränkt verwenden. Trägt Ihre EC-Karte ein „V Pay“ Zeichen, ist sie in Australien gar nicht einsetzbar.

Am einfachsten erhalten Sie Bargeld mit Ihrer Kreditkarte an einem Bankautomaten, der ATM (Automated Teller Machine). Für die Abhebung bei australischen Geldautomaten benötigen Sie eine vierstellige PIN.

In Australien werden alle gängigen Kreditkarten akzeptiert. Am weitesten verbreitet sind Visa und MasterCard. Zusätzlich sollten Sie immer etwas Bargeld dabeihaben, da der Mindestumsatz für Kreditkartenzahlungen oft bei 15 AUD liegt. Teilweise werden von Geschäften, touristischen Attraktionen, Hotels oder Campingplätzen zusätzliche Kreditkartengebühren berechnet.

Achtung: Die Zahlung per Kreditkarte ist in Australien nur mit Geheimzahl und nicht mit Unterschrift möglich!

Info
Unser Tipp
Wenn Sie länger in Australien bleiben möchten, eröffnen Sie doch einfach ein Konto bei einer australischen Bank. Die Kontoeröffnung geht schnell und ist vorab von Deutschland aus möglich.

Auto fahren

In Australien wird links gefahren und rechts überholt. Es herrscht Anschnallpflicht für alle Fahrzeuginsassen. Give Way bedeutet Vorfahrt achten, ansonsten gilt rechts vor links. Die Höchstgeschwindigkeit liegt in Ortschaften bei 60 km/h, beziehungsweise bei 50 km/h in einigen Vorstadtgebieten.

Außerorts, auf Land- und auf Fernstraßen liegt das Tempolimit bei 100 oder 110 km/h, sofern nicht anders geregelt. In Australien gibt es sehr oft Geschwindigkeitskontrollen – und die Bußgelder fallen relativ hoch aus. Das Bußgeld bei einer Geschwindigkeitsübertretung von 15 km/h beträgt an die 100 AUD.

Besondere Vorsicht

Besondere Vorsicht ist beim Überholen von Road Trains geboten. Auch wenn Ihnen eines dieser bis zu 50 Meter langen LKW-Gespanne entgegenkommt, heißt es aufpassen: Reduzieren Sie Ihre Geschwindigkeit und fahren Sie möglichst weit links.

Grundsätzlich gilt: Vor allem in den ländlichen Gegenden sind nur wenige Fahrzeuge unterwegs. Das Fahren ist stressfreier als in Europa, trotzdem sollte man keine allzu langen Tagesetappen einplanen. Vermeiden Sie Fahrten in der Nacht und in der Dämmerung, da in dieser Zeit Tiere häufig unerwartet die Straße überqueren.

Alkohol

In ganz Australien gilt als Obergrenze für den Alkoholgehalt im Blut der Wert von 0,5 Promille. Bei Überschreitung drohen hohe Strafen und ein Fahrverbot.

Maut

Mitunter gibt es Straßen auf denen Mautgebühren zu zahlen sind – vor allem, wenn Sie durch Queensland, New South Wales oder Victoria fahren. Gerne senden wir Ihnen nach Ihrer Buchung eine Liste mautpflichtiger Straßen in Australien zur Reiseplanung zu.

Internationaler Führerschein

Denken Sie unbedingt an einen internationalen Führerschein! Ihr europäischer Führerschein reicht in Australien nicht aus. Ohne einen internationalen Führerschein können Sie auch keinen Mietwagen buchen. Der internationale Führerschein ist nur in Verbindung mit Ihrem nationalen Führerschein (Klasse 3 beziehungsweise B) gültig. Sie erhalten Ihren internationalen Führerschein auf der Führerscheinstelle oder dem Landratsamt gegen Gebühr und Vorlage eines Passfotos.

Der Führerschein Klasse B sieht eine Gewichtsbeschränkung von 3,5 Tonnen des zulässigen Gesamtgewichts vor. Diese Regelung wird nach örtlichem Recht in Australien jedoch nicht für gemietete Wohnmobile angewendet. Somit können alle Wohnmobil-Modelle aus unserem Programm mit dem PKW-Führerschein gefahren werden.

Fahrten im Outback

Für Fahrten im Outback sollten Sie immer ausreichend Trinkwasser (Grundregel: fünf Liter pro Person und pro Tag) und Reservekraftstoff mit sich führen und im Falle einer Panne beim Fahrzeug und im Schatten auf Hilfe warten.

Info
Unser Tipp
Straßenschilder wie no fuel for the next 500 km oder four wheel drive needed sind ernst zu nehmen. Sie dienen Ihrer Sicherheit und sind im Outback unter Umständen lebensrettend.

Telefonieren

Um von Australien nach Deutschland zu telefonieren, müssen Sie die 001149 vorwählen. Wie gewohnt entfällt danach die 0, also die erste Ziffer der Ortsvorwahl. Ein Beispiel: Um unsere Servicenummer zu erreichen, müssen Sie also die 001149 7502 940860 wählen.

Um aus Deutschland anzurufen, muss die 0061 (Landesvorwahl Australien) gewählt werden, danach entfällt ebenfalls die 0. Australische Handynummern beginnen ausnahmslos mit 04. Um eine australische Handynummer anrufen zu wollen, müsste man also 0061 4 und dann die weitere Handynummer wählen.

Die Handynutzung ohne Prepaid-Karte im Ausland ist zwar die komfortabelste Möglichkeit, aber auch die teuerste. Es fallen die Kosten des australischen Funknetzes zuzüglich eines Auslandsaufschlags des deutschen Netzbetreibers in Höhe von rund 25 Prozent an.

Appen und Surfen ist natürlich auch während Ihrer Australien-Tour möglich. W-LAN gibt es in vielen Unterkünften und auch auf Campingplätzen. Teils wird der Zugang zum Internet kostenlos, teils gegen Gebühr angeboten. Um eine böse Überraschung zu vermeiden, sollten Sie aber unbedingt darauf achten, dass die Datenroaming-Funktion Ihres Smartphones abgeschaltet ist. Unter http://www.wififreespot.com/aus.php finden Sie kostenlose Internet-Hotspots.

Handys stellen sich in der Regel ohne Schwierigkeiten auf den australischen Mobilfunkstandard um. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, kontaktieren Sie vor der Reise Ihren Mobilfunkanbieter. Außer im Outback gibt es zudem ein gut ausgebautes Netz an Telefonzellen.

Info
Unser Tipp
Kaufen Sie sich eine australische Prepaid-Karte für Ihr Handy. Diese Karten gibt es in jedem Fachgeschäft und kosten ohne Startguthaben rund 30 Euro. Sie können sogar schon vor dem Urlaub bequem von Deutschland aus gekauft werden.

Alkohol und Rauchen

Alkohol wird nur an Personen über 18 Jahren verkauft – und auch nur in lizensierten Restaurants und Pubs sowie in zugelassenen Geschäften, den sogenannten Bottle Shops. Diese findet man meist in der Nähe von Supermärkten. Alkohol darf nicht in der Öffentlichkeit getrunken werden. Grundsätzlich ist Alkohol in Australien aufgrund einer hohen Steuer teurer als in Deutschland. Die Nichteinhaltung der Alkohol-Gesetze wird mit hohen Geldbußen bestraft.

Auch der Tabak-Verkauf erfolgt in Australien nur an Personen über 18 Jahren. Das Rauchen in der Öffentlichkeit, auch an bewachten Stränden, ist oftmals nicht erlaubt und an Kinderspielplätzen absolut verboten. Auch Kneipen, Discos oder Restaurants sind in der Regel rauchfrei.

Zigaretten und Tabak sind in Australien erheblich teurer als in Deutschland. Für eine Schachtel Zigaretten muss man mit etwa 15 Euro rechnen.

Waldbrandgefahr
Während der Waldbrandzeit ist das Rauchen zusätzlich in vielen Bereichen aus Sicherheitsgründen verboten. Für das Rauchen trotz Rauchverbots fallen hohe Strafen an. Da Raucher in der Gesellschaft nicht sehr hoch angesehen sind, wird in Australien grundsätzlich weniger geraucht als in den deutschsprachigen Ländern.

Info
Unser Tipp
In Restaurants, bei denen an der Eingangstür ein Schild mit der Aufschrift BYO (Bring Your Own) hängt, ist das Mitbringen von selbst gekauften alkoholischen Getränken möglich.

Netzspannung / Elektrogeräte

Die Netzspannung beträgt in Australien 230 V, somit können Sie Ihre Elektrogeräte in Australien benutzen. Für die dreipoligen australischen Steckdosen ist ein Adapter notwendig, den Sie am besten vor der Reise in Europa kaufen.

Wenn man in entlegenen Gegenden unterwegs ist, empfiehlt sich der Kauf eines Spannungswandlers, welcher, an den Zigarettenanzünder angeschlossen, 12 Volt in 230 V umwandelt. So kann man während der Fahrt seine Elektrogeräte aufladen.

Info
Unser Tipp
Nehmen Sie eine Mehrfachsteckdose von Zuhause mit, so können Sie beispielsweise Akkus für die Kamera, Ihr Smartphone und das Tablet bei Bedarf gleichzeitig laden.

Einreisebestimmungen

Jede Person, die kein australischer Bürger ist und nach Australien einreisen möchte, benötigt ein entsprechendes Visum. Den Antrag können Sie im australischen Konsulat stellen, wobei bestimmte Arten von Visa auch online angefordert werden können.

Egal ob Sie eine Reise planen, Geschäftskunden treffen oder Verwandte und Freunde besuchen wollen – solange Sie nur begrenzte Zeit in Australien bleiben und dort nicht arbeiten werden, reicht Ihnen ein Touristenvisum völlig aus. Um den Antrag zu stellen, müssen Sie bestimmte Auflagen erfüllen und einen für die Dauer des Aufenthalts gültigen Reisepass besitzen.

Achtung: Alle Kinder, egal wie klein, müssen bei Reisen nach Australien ihren eigenen Reisepass dabeihaben, ein Personalausweis reicht, genau wie bei den Erwachsenen, nicht aus! Beantragen Sie daher rechtzeitig Reisepässe für mitreisende Kinder.


Bei der Einreise nach Australien müssen Sie zusätzlich eine Arrival Card mit persönlichen Daten abgeben. Diese erhalten Sie einige Stunden vor der Landung vom Bordpersonal, das Ihnen auch gerne beim Ausfüllen behilflich ist.

Bitte beachten Sie, dass die hier aufgeführten Angaben ohne Gewähr und vorbehaltlich Änderungen sind und dass Sie selbst für die Einhaltung sämtlicher Pass- und Visavorschriften verantwortlich sind.

In diesem Zusammenhang verweisen wir auf die Website der australischen Einwanderungsbehörde „Australian Government Department of Immigration and Citizenship“. Hier finden Sie die aktuellen Bestimmungen und können sich über die richtige Art von Visum, Voraussetzungen für die Beantragung und weitere wichtige Themen in diesem Zusammenhang informieren.

Electronic Travel Authority (ETA) (601)

  • ab Ausstellung ein Jahr gültig
  • mehrfache Einreise innerhalb der Gültigkeit möglich
  • jeder Aufenthalt darf bis zu drei Monate dauern
  • für Personen aus bestimmten Nationalitäten
  • bei Antragstellung muss man sich außerhalb Australiens befinden
  • Online-Beantragung 
  • Beantragung via Agentur für 20 AUD
  • kostenlose Ausstellung bei Flugbuchung durch TSA Travel Service

eVisitors (651) (Unterklasse des ETA)

  • ab Ausstellung ein Jahr gültig
  • mehrfache Einreise innerhalb der Gültigkeit möglich
  • jeder Aufenthalt darf bis zu drei Monate dauern
  • für Personen, die im Besitz eines gültigen Reisepasses der gesamten EU oder bestimmten europäischen Ländern sind
  • bei Antragstellung muss man sich außerhalb Australiens befinden
  • Online-Beantragung 
  • Kostenfrei

Besuchervisum (600)

  • gültig für einmalige Aufenthalte bis zu drei, sechs oder zwölf Monaten
  • keine geschäftlichen Reisen
  • bei Antragstellung kann man sich innerhalb oder außerhalb Australiens befinden
  • möglich für alle Nationalitäten
  • Online-Beantragung für Besucher bestimmter Nationalitäten
  • Bearbeitungsgebühren können anfallen

Info
Unser Tipp
Machen Sie von jedem Dokument, das Sie mitnehmen, eine Kopie. Diese Kopie hilft im Ernstfall bei der Wiederbeschaffung.

Anreise

Auf einen Langstreckenflug sollte man sich gut vorbereiten: Durch die Klimaanlage im Flugzeug ist die Erkältungsgefahr erhöht. Deshalb kann es hilfreich sein, durch Tabletten mit Vitamin C und Zink das Immunsystem stärken. Für den Langstreckenflug sollte man bequeme, möglichst legere Kleidung wählen. Bei Nachtflügen wird die Maschine meist auf etwa 18 Grad gekühlt, sodass sich ein Pullover, ein Schal oder ein Tuch und zusätzliche Socken empfehlen. Grundsätzlich verfügt jeder Sitzplatz über eine Decke und ein Kissen. Für einen guten Schlaf sollten Sie Nackenhörnchen, Schlafbrille und Ohrenstöpsel mitzunehmen. Sollten Sie Probleme mit dem Druck auf den Ohren haben, sind Bonbons oder Kaugummis hilfreich. Da die klimatisierte Luft austrocknend wirkt, sollten Sie viel trinken. Kontaktlinsenträger sollten ihre Linsen entfernen und während des Langstreckenfluges eine Brille tragen.

Bei einem Flug von Europa nach Australien ist mindestens eine Zwischenlandung notwendig. In der Regel wird das Gepäck von ihrem Abflugort direkt zum Zielflughafen durchgecheckt und Sie erhalten beim Einchecken schon die Bordkarte für den Weiterflug, so dass Sie lediglich Umsteigen müssen. Bei einem langen Flug kann eine Zwischenlandung sogar angenehm sein, da man die Möglichkeit hat, sich richtig zu bewegen.

Info
Unser Tipp
Denken Sie beim Verlassen des Flugzeuges daran, Ihr komplettes Handgepäck mitzunehmen. Zum Umsteigen sollten Sie immer Ihre Bordkarte sowie Ihren Reisepass griffbereit haben.

Reiseversicherung

Sicher ist sicher: Achten Sie darauf, dass Sie auf Ihrer Reise versichert sind – und dass auch Ihre Reise an sich versichert ist. Viele Länder, so auch Deutschland, haben kein Krankenversicherungsabkommen mit Australien. Sind Sie im Krankheitsfall nicht versichert, müssen Sie also, anders als im europäischen Ausland, die kompletten Kosten selbst tragen. Dieses Risiko sollten Sie nicht eingehen. Doch auch für den Fall, dass Sie die Reise gar nicht antreten können, oder sie frühzeitig abbrechen müssen, sollten Sie vorsorgen.

Bitte beachten Sie: Die Reisepreise auf unserer Website enthalten keine Reiserücktrittskosten-Versicherung. Wenn Sie von einer gebuchten Reise nach Australien zurücktreten, entstehen Stornierungskosten (Höhe laut Mietbedingungen).

Info
Unser Tipp
Schließen Sie eine Reiserücktrittskostenversicherung inklusive einer Reiseabbruchsversicherung sowie eine Auslandsreise-Krankenversicherung inklusive Rücktransport ab. Gerne beraten wir Sie über die Leistungen und Prämien der Mondial Assistance AG (Elvia Reiseversicherung).

Zoll

Einreise nach Australien

Da bei einem Regelverstoß hohe Geldstrafen oder sogar Haftstrafen anfallen können, sollten Sie die strengen Einfuhrbestimmungen für Australien genauestens einhalten.

Bei Zoll deklariert werden müssen:

  • Nahrungsmittel wie Obst, Gemüse, Wurst, Käse – egal ob vakuumiert, getrocknet oder eingelegt
  • Tierische Produkte wie Pelze oder Wolle
  • Pflanzliche Produkte wie Körbe, Samen oder Holzgegenstände
  • Alle rezeptpflichtigen Medikamente (führen Sie ein gültiges Rezept mit)

Es dürfen höchstens 2,25 Liter Alkohol sowie 50 Zigaretten oder 50 Gramm Tabak eingeführt werden.

Die Mitnahme von 10.000 AUD sowie ein Warenwert von 1000 AUD dürfen nicht überschritten werden.

Pornografisches muss beim Zoll angegeben werden.

Die Einfuhr von Waffen, Steroiden und Drogen ist grundsätzlich verboten.

Info
Unser Tipp
Auch Erde enthält pflanzliche Produkte. Reinigen Sie Ihre Wanderschuhe sowie sämtliches Campingequipment gründlich von Erdresten!

Rückkehr aus Australien

Bei Einreise aus Nicht-EU-Ländern nach Deutschland dürfen Sie bestimmte Waren zollfrei einführen.

Hier ein Überblick über erlaubte Waren (für Personen, die mindestens 17 Jahre alt sind):

  • 200 Zigaretten
  • ein Liter Spirituosen von mehr als 22 Prozent, zwei Liter von höchstens 22 Prozent Alkohol
  • Arzneimittel, die in der Menge dem persönlichen Bedarf des Reisenden entsprechen
  • Mitgebrachte Waren bis zu einem Warenwert von insgesamt 430 Euro für den persönlichen Gebrauch.
Info
Unser Tipp
Detaillierte Angaben finden Sie auf der offiziellen Website des deutschen Zolls.

Checkliste

Ihre Abreise steht kurz bevor? Haben Sie auch an alles gedacht? Hier finden Sie eine Übersicht aller wichtigen Dokumente und Unterlagen:

  • Reiseunterlagen (Flugtickets, Voucher für das Wohnmobil und sämtliche gebuchte Leistungen)
  • Reisepass
  • Visum
  • Internationaler Führerschein und EU-Führerschein
  • Impfpass
  • Kopien sämtlicher Pässe und Dokumente
  • Notfallnummern (Polizei, Rettungsdienst, Auslandskrankenversicherung)
  • Bargeld für den ersten Umtausch bei Ankunft
  • Kreditkarte und EC-Karte
  • Adapter
  • Handy-SIM-Karte